Neuigkeiten

Nasentamponade Rapid Rhino

Nasentamponade Rapid Rhino
Nasentamponade Rapid Rhino 900

Rapid Rhino ist eine Nasentamponade, die speziell zur Lösung der wichtigsten Probleme bei der Therapie der Epistaxis (Nasenbluten) entwickelt wurde. Jetzt erfolgt die Einführung von Rapid Rhino 900. Diese 9 cm lange Tamponade ist der erste Rapid Rhino-Katheter mit 2 Ballons. Er wurde speziell für die Behandlung von Blutungen in den hinteren Nasenabschnitten entwickelt, die von der Arteria sphenopalatina ausgehen. Endlich gibt es eine Nasentamponade, die bei posteriorer Epistaxidie Blutung sofort stoppt und dabei denselben Patientenkomfort bietet, für den Rapid Rhino bekannt ist.

Ihre Vorteile

Einfach in der Anwendung

Schnelle, umfassende Behandlungen durch einfaches Einsetzen und Entfernen

Anpassungsfähig

Schnelle Anpassung an Nasenanatomie

gleichmäßige Kompression

Leichte, gleichmäßige Kompression der Epistaxisbereiche

spezielles Design

Spezielles Design verhindert Anhaften an Gewebe oder Koagel beim Entfernen

Rapid Rhino Nasentamponaden zeichnen sich durch große Volumina bei niedrigem Druck aus. Die von Ihnen ausgeübte sanfte und gleichmäßige Kompression stillt die Blutung an ihrer Quelle.
Durch seinen einzigartigen Aufbau kann Rapid Rhino Nasenbluten prompt beherrschen. Und beim Einführen und Entfernen ist es für den Patienten angenehmer als andere Formen der Tamponade. Mit RR 900 kann Rapid Rhino jetzt auch zur Kontrolle der posterioren Epistaxis eingesetzt werden.

Anwendung

Schritt 1:

Umgang mit dem Produkt

- Für den Gebrauch den Rapid Rhino 900 aus der Verpackung entnehmen
- Blaue Kunststoffhülle entfernen
- Das Produkt gründlich durch Eintauchen in sterilem Wasser über mindestens 30 Sekunden tränken.

Schritt 2:

Einführen des Rapid Rhino

Rapid Rhino 900 parallel zum Septumboden oder entlang der Oberseite des harten Gaumens soweit in das Nasenloch des Patienten einführen, bis der blaue Markierungsring innerhalb der Nasenöffnung zu liegen kommt.

Schritt 3:

Aufblasen der hinteren Manschette

Den Schlauch zum Aufblasen aufsuchen, der mit dem grünen Streifen auf dem Verschluckschutz-Butterfly gekennzeichnet ist. Über diesen wird die hintere Manschette befüllt, die zuerst aufgeblasen werden sollte.
Mithilfe einer 20 ml Spritze nun langsam den hinteren Ballon in der Nase des Patienten nur mit Luft aufblasen. Dabei passt sich der Ballon den anatomischen Verhältnissen in der hinteren Nasenhöhle an.
Verwenden Sie die Kontrollmanschette wie bei einem Endotrachealtubus zur Überwachung des intranasalen Drucks beim Befüllen.
Wenn die Kontrollmanschette rund ist und sich fest anfühlt, den Aufblasvorgang beenden.

Schritt 4:

Aufblasen der vorderen Manschette

Anschließend den zweiten Schlauch zum Aufblasen aufsuchen, der nicht mit einem Verschluckschutz-Butterfly versehen ist. Dieser dient dem Befüllen des Ballons mit Luft. Wieder durch beständiges Fühlen der Kontrollmanschette den intranasalen Druck überwachen, wobei darauf zu achten ist, dass ein zu starkes Aufblasen vermieden wird.

Schritt 5:

Entlassung des Patienten

Wenn beide Ballons genügend stark aufgeblasen sind, sollte der Patient 15 - 20 Minuten sitzend warten, bevor er entlassen wird. Da die Schwellung im Nasenbereich in dieser Zeit abklingt, kann ein weiteres Befüllen der Ballons mit Luft notwendig werden, um eine Verlagerung der Tamponade zu verhindern.

Sie haben noch fachliche Fragen?

Wenden Sie sich an den Helbig Außendienst der Sie gerne vor Ort über Rapid Rhino Nasentamponade umfassend berät!

Zum Shop

Zurück

Einen Kommentar schreiben